Verkehrsunfall - Eingeklemmte Person

Technischer Einsatz - Verkehrsunfall
Zugriffe 322
Einsatzort Details

B122 Voralpenbundesstraße KM37, 4523 Neuzeug
Datum 29.07.2021
Alarmierungszeit 22:30 Uhr
Einsatzbeginn: 22:33 Uhr
Einsatzende 00:30 Uhr
Einsatzdauer 2 Std. 0 Min.
Alarmierungsart Echtalarm - Sirene
Einsatzleiter ABI Markus Hofstödter
Mannschaftsstärke 20 (FF Neuzeug-Sierninghofen)
eingesetzte Kräfte

FF Neuzeug-Sierninghofen
FF Sierning
    FF Pichlern
      BFK Steyr-Land
        Technischer Einsatz

        Einsatzbericht

        Schwerer Verkehrsunfall auf der Voralpenbundesstraße in Neuzeug

        Am 29.07.2021 um ca. 22:30 Uhr wurden die Feuerwehren Neuzeug-Sierninghofen, Pichlern und Sierning zu einem Verkehrsunfall auf die B122 (Voralpenbundesstraße) alarmiert.
        Bereits am Anfahrtsweg zur Einsatzstelle war bekannt, dass 2 Mitglieder der Feuerwehr an der Unfallstelle anwesend sind. Dass deren Fahrzeuge jedoch direkt in den Unfall verwickelt worden waren, war für die Helfer und Kameraden ein zusätzlicher Stressfaktor. „Bei der Lageerkundung stellte sich heraus, dass eine Person mittels Hydraulischem Rettungsgerät über die Beifahrerseite befreit werden musste“, so Einsatzleiter Markus Hofstödter der Freiwilligen Feuerwehr Neuzeug-Sierninghofen.
        Die beiden Feuerwehrmitglieder sowie eine Lebensgefährtin der beiden konnten sich selbstständig aus ihren Fahrzeugen befreien und leisteten Erste Hilfe bzw. alarmierten die Einsatzkräfte.
        Insgesamt waren drei Fahrzeuge in den Unfall verwickelt. Fünf Personen wurden verletzt, eine davon schwer. Alle Verletzten wurden vom Roten Kreuz versorgt und in das Pyhrn-Eisenwurzen-Klinikum Steyr gebracht. Die Voralpenstraße musste rund eineinhalb Stunden für den Verkehr gesperrt werden.


        LIEBE AUTOFAHRER: „Ihr seids ja deppert“ sind nicht gerade jene Sätze, die Lotsen der Feuerwehr hören wollen. Ja, wir müssen leider manchmal Straßen sperren. Dies dient zur Sicherheit aller Beteiligten. Wir verstehen den Unmut, aber Beleidigungen und Beschimpfungen gegenüber FREIWILLIGEN Feuerwehrmitgliedern bringen niemanden weiter. Etwas mehr Wertschätzung gegenüber den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die seit Tagen und Nächten im Einsatz bei Verkehrsunfällen, Bränden, Sturm- und Unwettereinsätzen stehen, wäre wünschenswert gewesen. Wir sind trotzdem für euch da, bei Tag und bei Nacht und bei jeder Witterung! Vielleicht erreicht diese Nachricht auch den Herrn mit Kirchdorfer Kennzeichen!

         

        sonstige Informationen

        Einsatzbilder